Seminar Kinderschutz - Potsdam

Referentin: Dipl. Soz. Päd. Katja Paternoga

Ort: Potsdam-Golm, Mäander-Jugendhilfe

Datum:

21./22.09.2018           Kinderschutz in der Psychotherapie  - in Potsdam

Zeiten: Freitag 12 – 19 h; Samstag 10 - 17 h (Praxistag)

Kosten: 340 Euro 

17 Fortbildungspunkte OPK

Inhalt:

Psychotherapeuten kommen oft mit Kinderschutzfällen in Berührung; immer wieder sind sie die ersten Personen, die von Misshandlung, Missbrauch und/oder Vernachlässigung des Kindes erfahren. Dies betrifft sowohl KJP als auch PP, deren KlientInnen Kinder haben oder mit Kindern in Kontakt sind.

Neben einem Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen soll es um die Kooperation mit Jugendhilfe, Familiengericht, Polizei und Strafgericht u. a. gehen.

Was bedeutet es in diesen Kontexten, wenn Kinder sich den Bedingungen in ihrem Umfeld anpassen und dadurch dissoziieren müssen? Was wirft das für Gesichtspunkte für die Therapie auf? Wo stehen Therapeuten zwischen “Abstinenz” und der Verpflichtung zu Kinderschutz? Unter welchen Bedingungen ist Traumabearbeitung sinnvoll und möglich und was ist therapeutisch hilfreich, wenn keine Gewissheit, sondern “nur” ein Verdacht auf evtl. anhaltende Traumatisierung besteht?

Die Thematik wird aus der praktischen Erfahrung als Verfahrensbeistand, Sozialarbeiterin und Therapeutin beleuchtet (Fallbeispiele/ Videosequenzen), positive Erfahrungen und hilfreiche Strategien zur Unterstützung der Kinder sollen aufgezeigt werden.

Freitags wird die Thematik theoretisch beleuchtet; es gibt Raum für viele Fragen. Samstags ist ein Praxistag vorgesehen, in dem eigene Fälle vorgestellt und besprochen werden können.

Anmeldung PDF hier klicken